Testschlitten

Rollende Plattformen, die über Schlittenführungen mit dem Schienenkanal verbunden sind. Unterschieden wird je nach Testart in: Testschlitten für Pfahlaufprall, für Rollover und für Aufprallsimulation. Die Prüfung einer Vielzahl von Fahrzeugkomponenten kann vom Verzögerungs- bis zum Beschleunigungs-Schlitten erfolgen. Durch ein extrem kompaktes, servohydraulisches Prüfsystem können Sitze, Sicherheitsgurte, Batterien, Airbags und mehr gemäß den geltenden Vorschriften genau geprüft werden. Dabei erfordert die Installation nur minimalen Platz und benötigt weder zusätzliche Fundamente noch eine komplette Crash-Testanlage.

ZUSATZINFO: Beim Pfahlaufprall und Rollover dient die Plattform zum Aufstellen eines Testfahrzeugs, bei Aufprallsimulation dagegen zur Befestigung von Fahrzeugkomponenten. Testschlitten (ID4) sind keine Fahrzeuge, da sie durch Schlittenführungen mit dem Schienenkanal verbunden sind.

# fahrende Versuchsplattform
# Versuchsschlitten

Produkte

Beschleunigungsschlitten:
CIS Compact Impact Sled
Schlittenaufbau nach ECE R129
Schlittenaufbau nach ECE R44
Schlittenaufbau nach ECE R16

Verzögerungsschlitten:
M=SLED Small Overlap
M=BRAKE
HydroBrake
M=SLED
Schlittenaufbau nach ECE R44
Schlittenaufbau nach ECE R16

Verwandte Inhalte

Presse:
Neuer Crashschlitten für Small Overlap Komponententests

Blogartikel:
20.000 Testversuche in vier Jahren
Testversuche nach ECE R129, ECE R44, FMVSS 213