MESSRING liefert Crashtestanlage für Testbehörde in Chongqing

Die Teststrecke bietet die Möglichkeit, PKW, LKW und vor allem Busse zu testen. Von kompletten Fahrzeugtests, über Komponententests bis hin zu Energieeinsparungs- und Emissionstest steht die Anlage in Chongqing auch als externe Testanlage zur Verfügung.

Die Anlage der im Jahr 2003 gegründeten Test- und Forschungsbehörde CAERI, die zwei nationale und ein regionales Testcenter in China unterhält, verfügt über eine Bahnlänge von insgesamt 270m. Davon befinden sich 170m in einer überdachten Halle und 100m im Außenbereich. In der gesamten Anlage wird das MicroTrack-Schienensystem von MESSRING installiert, an manchen Stellen mit zusätzlichen Schlittenschienen für Schlittentests. Ein Elektromotor dient als Antrieb für den Betrieb in beide Richtungen. Die Maximalgeschwindigkeit für Testversuche liegt bei 80 Stundenkilometern.

In der Halle ist ein fest verankerter Crashblock für Aufprallversuche mit PKW, eine rechteckige Filmgrube vor dem Crashblock sowie eine zweite, zentral platzierte Oktagon-Filmgrube mit einem Durchmesser von knapp acht Metern untergebracht. Ein weiterer Crashblock für Crashtests mit LKW und Bussen markiert das Bahnende im Außenbereich. Zwei Barrierewagen mit Kamerastativen zählen ebenfalls zu der von MESSRING zu liefernden Ausstattung.

Ankersysteme für Rollover-, Small-Overlap und andere Testversuche arbeiteten die Planer von MESSRING bereits in das Layout der Anlage ein. In einer zweiten Ausbaustufe kann die Crashtestanlage außerdem problemlos zu einer Winkelbahn erweitert werden. „Mit dieser Konfiguration ist die neue Crashtestanlage des CAERI zukunftssicher geplant und offen für globale Testszenarien, egal ob Asean NCAP, US NCAP oder Euro NCAP,“ beschreibt Arp die Vorteile des Konzepts.

 

1
2
3